Loggien gliedern die Fassade

zum Stadtplatz, sehr große Balkone befinden sich auf der Gartenseite, eine Dachterrasse orientiert sich nach Südwesten. Mit nur zwei verschiedenen raumhohen, asymmetrisch geteilten Fenstern wird ein einfaches rhythmisches Grundmuster erzeugt. Es wird durch die Lebendigkeit und die Verarbeitung des Klinkers bereichert. Eine umlaufende Grenadierschicht gliedert die Fassaden horizontal. Geländerstäbe zeichnen senkrechte Linien. Alle Fassadendetails

wurden mit dem Ziel entworfen, den flächigen, wandartigen Charakter

der Fassade zu verstärken. So entsteht eine Gebäudehülle, die der Lebensvielfalt im Innern die Einfachheit, Ruhe und Großzügigkeit

einer städtischen Architektur verleiht.

vor >Baugruppe_Giovanna_3.html
< zurückBaugruppe_Giovanna_1.html